Der Spaß stand im Vordergrund, das Ergebnis war nur zweitrangig. Vor 500 Zuschauern in der Westpress-Arena gewann HandballZweitligist ASV Hamm-Westfalen die dritte Auflage des „Westfalen Voting Game“ gegen eine Auswahl westfälischer Handballer mit 47:27 (24:13). Betreut wurden die Amateure aus der Kreisklasse bis Oberliga von Weltmeister Florian Kehrmann, Trainer des Bundesligisten TBV Lemgo. Zum Team um ASV-CoTrainer Christof Reichenberger zählten mit Torhüter Tobias Linnemann (HSC) und Rechtsaußen Mark-Phillip Dickschat (ASV VI) zwei weitere Hammer, die sich angesichts der Dominanz des Zweitligisten teuer verkauften. „Das hat wieder richtig Spaß gemacht und war eine Werbung für unseren Handballsport“, meinte Kehrmann, der mit ASV-Trainer Kay Rothenpieler befreundet ist, nach der Partie. Rothenpieler sprach von einer willkommenen Abwechslung für sein Team.